vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

Besucherstatistik

Gesamt237411

Viel Lob für die Organisation des Kirchenjubiläums

Blumen gabs seitens der Kirchenverwaltung für Kerstin Hasenfürter, Bürgermeister Werner Prucker (rechts) dankte ihr stellvertretend für alle Organisatoren und Helfer des Kirchenjubiläums. Bild: angReuth bei Erbendorf. (ang) Die Mühen der monatelangen Vorbereitungen für das 300-Jährige Ein von der Jugendblaskapelle Reuth angeführter Festzug bewegte sich nach dem Festgottesdienst zur Feier in den nahen Schloßhof. Bild: angder St. Katharina-Kirche haben sich mehr als gelohnt.
Stellvertretend für alle, die dabei beteiligt waren und allen die und an den Festtagen selbst kräftig zupackten, wurde Pfarrgemeinderatssprecherin Kerstin Hasenfürter ein Blumenstrauß überreicht. Ebenfalls mit Blumen wurde am Schluss des Festgottesdienstes unter dem anerkennenden Beifall von Weihbischof Reinhard Pappenberger und aller Gläubigen der Mesnerin Lisa Zier für ihr außergewöhnliches Engagement in der Reuther Kirche gedankt. Kerstin Hasenfürter dankte ihrerseits dem Weihbischof für dessen wunderbare, auf den Akanthusaltar und die heilige Katharina bezogene Festpredigt. Ein von "Kurzn Hartl" handgefertigtes und mit Schlossbrauerei-Produkten gefülles Körbchen nahm dieser gerne an. "Wir gehören dem Herrn", lautet der Leitspruch des Bischofs, ihre Wertschätzung Gottes brachte Hasenfürter mit einer weißen Lilie am Altar zum Ausdruck.

Beim zweiten offiziellen Teil des Festsonntags begrüßten die Jugendblaskapelle Reuth und Landrat Wolfgang Lippert meinte, die St. Katharina-Kirche mit seinen berühmten Akanthusaltären legen noch heute Zeugnis für die tiefe Volksfrömmigkeit vergangener Jahrhunderte ab. Bild: angBürgermeister Werner Prucker die vielen Gäste im Schlosshof. Prucker dankte unter anderem Albert und Manuela von Podewils, die bei allen Programmpunkten der Jubelfeier anwesend waren, für die weitere Bereitsstellung ihres Schlosshofes. Landrat Wolfgang Lippert zählte zunächst alles auf, was der Ortschaft und Gemeinde Reuth neben der St. Katharina-Kirche beneidenswerte Lieblichkeit verleiht. Die Kirche in Reuth hat als steinernes Glaubenszeugnis Zeiten der verschiedensten Einflüsse und Weltkriege überstanden und ist für die Christen zu einem Stück Heimat geworden, in der sie Besinnung, Halt und Orientierung finden, bekräftigte Lippert. Dieses Kirchenjubiläum rückt uns wieder mehr den Glauben ins Bewusstsein, einen Glauben, der die Vergangenheit geprägt hat und den wir auch für die Zukunft dringend brauchen, so der Landrat. Für die aufwändige Organisation des Festes übergab er einen Zuschuss, "zwei Euro für jedes Jahr Reuther Kirche finde ich angemessen", meinte er lächelnd.

Am Nachmittag schloss sich unter den Klängen der "KingSizeCombo" aus Weiden weiterer Festbetrieb im Schlossareal an. Dazu gab es in der Kirche im Stundentakt drei hochinteressante Führungen, weil doch viele Gäste von auswärts unter der großen Festschar waren, welche die Schönheit und die Geschichte des Gotteshauses in dieser Art noch nicht kannten. Angelika Schedl stellte die mystagogischen Besonderheiten vor, Kerstin Hasenfürters Führung war auf Kinder ausgerichtet und Gabriele Riedl vermittelte ihren Zuhörern alles Wissenswerte über die Kirche mit ihrer kunstvollen Ausstattung. Zudem zeigten Hans und Helga Meister alte und neue Filmdokumentationen um die Reuther Kirche, diese können ebenso wie der Film vom Festgottesdienst erworben werden. Eine von der Gruppe "musica di chiesa" musikalisch umrahmte Andacht mit Aussetzung des Allerheiligsten beschloss die unvergessliche Geburtstagsfeier der St. Katharina-Kirche.